Skip to main content

Aktuelles

2. Platz Radsport Celine Prochnau

Juni 2024

Großer Preis von Deutschland

Herzlichen Glückwunsch an Celine Prochnau

Herzlichen Glückwunsch!

Juni 2024
Sportabzeichenwettbewerb 2023
 
Die Sportschule belegte Platz 2 hinter Cottbus und vor Potsdam.
Die Auszeichnung fand im Tropical Island statt, im Anschluss daran durften die Teilnehmer der Sportschule einen Tag im Tropical Island verbringen und 1500,- Euro als Gewinn für die Sportschule mit nach Frankfurt(Oder) bringen.
 
sportabzeichen24 3
 

Erfolge im Boxen

Mai 2024

Deutsche Meisterschaft in Lindo U15

3. Platz Sammy Schilling

Peter Kovalev

Noel Ettich

2. Platz (Silber)

Charlet Fischer

 

1. Platz (Gold)

Svenja Hoffmann

 

Ringen weiblich Meisterschaft

Mai 2024
 

Die Mädels vom RSV Hansa fuhren gemeinsam mit ihren Trainingskameradinnen von der Sportschule aus Frankfurt zu den Nationalen Titelkämpfen nach Köln.

 

Pia Lebuser vom RSV Hansa 90 wird deutsche Vizemeisterin !!!

 

Leicht angeschlagen aber dennoch hoch motiviert erkämpfte sich Pia den 2. Platz der Deutschen Meisterschaft in der U14 bis 58 KG. Gleich zwei Meister Titel holten die Mädels der Sportschule nach Brandenburg, Frida Kebernik U14 bis 66 Kg (1. HRV) und Feenja Hermann U17 bis 57 Kg (1. HRV). Ebenfalls Silber sicherte sich Lyra Lederer in der U14 bis 66 Kg (1. HRV). Die vierte Medaille holte die leichteste im Bunde, Emma Zich holte sich ihre erste Bronzemedaille U14 bis 35 Kg (1. HRV). 

 

Weitere Tolle Ergebnisse von der Sportschule und vom RSV errungen sich:

 

 

  1. Platz Helene Thätner (U14, 35kg, RSV Hansa 90 Frankfurt (Oder))
  2. Platz Finola Pastow (U14, 58kg, 1. Hennigsdorfer RV)
  3. Platz Lindsay Schnapp (U14, 52kg, RSV Hansa 90 Frankfurt (Oder))
  4. Platz Leonie Wegner (U14, 47kg, RSV Hansa 90 Frankfurt (Oder))
  5. Platz Anastasija Klingbeil (U17, 53kg, RSV Hansa 90 Frankfurt (Oder))
  6. Platz Miriam Bouznif (U14, 52kg, RSV Hansa 90 Frankfurt (Oder))
  7. Platz Julia Wojciechowska (U17, 57kg, RSV Hansa 90 Frankfurt (Oder))
  8. Platz Maxi Kaschel (U17, 53kg, RSV Hansa 90 Frankfurt (Oder))

 

In der Verbandswertung in der Altersklasse belegte die U14 den 1. Platz. Hierzu Gratulieren wir allen weiteren Brandenburger Vereinen.

Die Jungen sind auch erfolgreich:

Deutsche Meisterschaft U-14 Freistil in Saarbrücken.(19.-21.04.2024)
David Bartel (Bronze)
Henning Müller (Gold)

 

70 Jahre Sportschule

April-September 2024
“70 Jahre Sportschule Frankfurt(Oder)”
Anlässlich dieses Jubiläums werden wir Sportschülerinnen und Sportschüler aktiv, engagieren uns sozial, gestalten unseren Lebensraum, präsentieren Sport- und Sportgeschichte in Frankfurt(Oder). Folgt dem Link zur digitalen Pinnwand, um Genaueres zu erfahren.
 
 
schild

Übungsleiter Theorie und Praxis

2024

Unsere Schülerinnen und Schülern haben früh die Möglichkeit, sich mit der Sport- und Jugendbildung vertraut zu machen. Bildung an der Sportschule heißt Erziehung zu Fairplay, Leistung und gegenseitige Achtung.

Berufsorientierung an der Sportschule ist hauptsächlich am Hochleistungssport ausgerichtet. Jedoch nicht alle Schülerinnen und Schüler verbleiben im Hochleistungssport. Sie benötigen eine das Regelprogramm ergänzende Berufsorientierung. Durch die Ausbildung zum Übungsleiter können die Schülerinnen und Schüler testen, ob der Beruf des Trainers, Sportlehrers, Sozialpädagoge oder eine andere Tätigkeit mit Kindern oder auch Erwachsenen eine mögliche Berufswahl sein könnte.

Die Projekte im Rahmen des Förderprogramms PraxisBO werden aus Mitteln der Europäischen Union, der Bundesagentur für Arbeit sowie Mitteln des Landes Brandenburg finanziert.

 praxsübungsleiter

 

Erfolge im Judo

25.4.24


173 Athletinnen aus Belgien, den Niederlanden, Polen und 16 Landesverbänden starteten am Samstag (20.04.24) bei den Düsseldorf Open der weiblichen Jugend U17, einem Sichtungsturnier des Deutschen Judobundes. Mit dabei sechs Mädchen der Frankfurter Sportschule. Im 40 kg Limit kämpfte sich Lenna Viehrig souverän ins Finale. Die Nord-Ost Deutsche Meisterin zeigte dabei all ihr Können im taktischen und technischen Bereich. Im Finale sorgte eine Unachtsamkeit gegen die Erfurterin Vivien Michi für die frühe und ärgerliche Niederlage. Beim Griffkampf rutschte Lenna ab und hebelte unabsichtlich den Arm ihrer Gegnerin. Hansu kumake. Bis 48 kg startete Luise Rietschel, die Jüngste ihrer Altersklasse, denkbar schlecht in das Turnier, denn sie ließ sich zweimal kontern. Sichtlich enttäuscht über ihre erste Niederlage als Sportschülerin, fasste sie aber schnell wieder neuen Mut und kämpfte sich eindrucksvoll durch die Trostrunde. Dabei besiegte sie die Konkurrenz aus Berlin, Belgien und den Niederlanden.
Erstaunt waren das Trainerteam Michael Rex und Susi Garling zum einen von ihrer taktischen Cleverness und zum anderen von ihrem mentalen Stärken. „Als jüngste ihrer Altersklasse bei einem Sichtungsturnier Bronze zu gewinnen ist bemerkenswert.
Luise bringt alles mit, um eine erfolgreiche Athletin zu werden. Sie ist athletisch, clever, fleißig und hat Spaß am Kämpfen. Mit ihr werden wir noch sehr viel Freude
haben“, resümiert Susi Garling.
Für Milla Haase reichte es bis 57 kg nach zwei Siegen und zwei Niederlagen für Platz 9. Für die Nord-Ost Deutsche Meisterin und Siegerin des Berliner Sichtungsturnier wäre mehr drin gewesen. Allerdings benötigt sie hierfür noch ein paar Verbesserung im Verteidigungsverhalten.

Foto Tina


Tina Barthel konnte durch ihren kämpferischen Einsatz bis ins Finale vordringen. Hier war gegen die deutlich schwerere Polin Maria Woszinak aus Warschau leider nichts zu holen. Auch ihre Trainingspartnerin Kaitlyn Lessig hatte im Halbfinale schon das Nachsehen. Beide müssen lernen, wie man gegen defensive Kämpfer agiert. Für Kaitlyn reichte es noch für Platz 5.
Ein großartiges Ergebnis für die junge Trainingsgruppe. Nach ihrem fulminanten Erfolg bei den Nord-Ostdeutschen Meisterschaften U15 (6x Gold, 1x Silber) und dem sehr guten Abschneiden beim Sichtungsturnier in Berlin (3x Gold, 1x 7.) zeigt die Mannschaft rund um Trainer Michael Rex, dass sie auch international mithalten kann.
Die nächste Chance, um ihre Klasse unter Beweis zu stellen, haben die Mädels beim Sichtungsturnier in zwei Wochen in Erfurt. Da setzt das Trainerteam auch große Hoffnung in die Jungs, die sich beim Pendant in Duisburg leider unter Wert präsentiert haben.

Lotti siegt in Berlin!

24.4.24

Kein Podest ohne Lotti

Lottis „Lauf“ 2024 kompakt:

Deutsche Meisterschaften U18 Platz 3
Deutsche Meisterschaften U21 Platz 5
European Cup Porêc U18 Platz 3
Thüringen Pokal U18 Platz 1
European Cup Teplice U18 Platz 3
European Cup Berlin U18 Platz 2

Boxer und Boxerinnen in Chemnitz erfolgreich!

23.04.24

Folgende Erfolge konnten bei der vom 16. - 20.04. stattgefundenen DM U17 Boxen in Chemnitz, erreicht werden.

Cinnia Hofmann    

1. Platz + Auszeichnung  "Beste Boxerin des Turniers"

Leon Kulle              3. Platz
Yoan Hernandez    3. Platz
Ibrahim Ismailov    3. Platz

Handballerinnen im Final-Four-Turnier!

22.4.24

Die A-Jugend des Frankfurter HC hat das Final-Four-Turnier um die Deutsche Meisterschaft 2024 erreicht! Die Oderstädterinnen gewannen am Sonntag das Viertelfinal-Rückspiel beim Handewitter SV mit 30:26 (15:13).

Im Hinspiel vor einer Woche hatten die Schützlinge von Pawel Kaniowski und Monika Odrowska noch mit 29:32 den Kürzeren gezogen. Den entscheidenden Siegtreffer an der Flensburger Förde erzielte Lin Lück eine Sekunde vor dem Schlusspfiff.

Mit neun Toren war sie auch gleichzeitig beste Werferin beim überglücklichen Sieger, Felicitas Lingk und Hanna Helbig trafen jeweils fünf Mal.

Die Endrunde um den Deutschen Meistertitel ist für den 11. und 12. Mai vorgesehen.

Lotti weiter auf Erfolgswelle

April 2024

583   Judoka   aus   32   Nationen   trafen   sich   am  vergangenen   Wochenende (05.04.-07.04.24) beim Teplice Cadet European Cup 2024. Darunter unsere Charlotte Nettesheim vom Judo-Club 90 Frankfurt (Oder), die sich bis 48 kg weiter in Topform präsentiert. Im ersten Kampf besiegte sie die Israelin Carmel   Eshel   nach   01:12   min   durch   einen   O-uchi-gari-Angriff   mit anschließender   Festhalte.   In   der   zweiten   Runde   traf   sie   auf   Kristina   Lili Krizova aus der Slovakei. Bereits nach 12 Sekunden ging Lotti in Führung und sorgte kurz vor Schluss noch für einen vorzeitigen Sieg durch Sankaku (Festhalte).   Die   Slovakin   konnte   in   diesem   Jahr   bereits   zwei Bronzemedaillen bei European Cups gewinnen und erzielte im Jahr 2023 Platz 5 bei den Weltmeisterschaften (-44kg). Dass Lotti diesen Kampf so souverän gewinnen konnte, beeindruckte das Trainerteam Susi Garling und Michael   Rex.   Im   Poolfinale   musste   sich   die   Sportschülerin   dann   leider gegen   die   Türkin   Elif   Kilic,   die   bereits   den   European   Cup   in   Antalya gewinnen konnte, geschlagen geben. Nach einem Konter und die Wertung für Kilic schaffte Lotti es nicht, trotz aller Kraftanstrengungen, den Kampf zu drehen.

Die kurze Enttäuschung konnte sie aber schnell ablegen und performte in der Trostrunde weiter eindrucksvoll. Zwei Siege gegen Maria Iatagan aus Rumänien   (0:49   Sekunden)   und   Aleyna   Sena   Koyak   aus   der   Türkei. Sorgten   für   die   erneute   Teilnahme   an   der   Finalrunde   wie   zuvor   beim European Cup in Porêc, Kroatien.

Ihre Gegnerin Mariana Pereira aus Portugal hatte sich diesen Kampf um Bronze   sicherlich   anders   vorgestellt,enn   schon   nach   30   Sekunden   ging Lotti   in   Führung.   Mit   ihrem   absoluten   Siegeswillen   setzte   sie   im   Boden nach und konnte den Kampf mit ihrer Lieblingstechnik Sankaku nach nur 01:15   min   für   sich   entscheiden.   Mit   der   erneuten   Medaille   und   der Siegleistung   beim   Thüringen-Pokal,   konnte   sie   sich   gegenüber der nationalen   Konkurrenz   einen   Vorsprung   hinsichtlich   Nominierungen   für internationale Höhepunkte verschaffen. „Sie   hat   echt   ihre   Linie   gefunden“,   resümiert   Trainer   Michael   Rex,   der gemeinsam mit Susi Garling die Frankfurterin trainiert. „Lottis Entwicklung ist erstaunlich. Wir wussten schon immer, dass sie stark ist, aber dieses Jahr haben wir einen Lauf.“ Unsere JC-90 Fighterin bereitet sich im Trainingslager in Teplice bereits auf den nächsten Gradmesser vor. Am kommenden Wochenende startet sie mit ihrer Teamkollegin Livia Bartz beim European Cup in Berlin. Während Lotti hier noch eine Rechnung offen hat, gilt es für die noch junge Livia Erfahrung   auf  internationaler   Ebene   zu  sammeln.   Wir   wünschen  beiden Athletinnen viel Erfolg.

Kooperationsvertrag Fachstelle Sucht

März 2024

Im März 2024 wurde der Kooperationsvertrag zwischen der Fachstelle Sucht Frankfurt (Oder) und der Eliteschule des Sports Frankfurt (Oder) für eine Laufzeit von vier Jahren unterzeichnet.

Er beinhaltet u.a. jährlich je eine Veranstaltung im Rahmen des LER- Unterrichts zum Thema Suchtprävention in den Klassen 7-10.

Grüße aus Mallorca

Februar 2024

Schöne Grüße von der Insel Mallorca aus dem Grupotel Maritimo in Alcudia! Es waren zwei wunderschöne Wochen mit sehr gutem Wetter, Sonnenschein und durchschnittlichen 20 Grad. In den individuellen Trainingsgruppen sind wir unterschiedliche Kilometer und Höhenmeter gefahren. Zusätzlich haben die Sprinter zum Straßentraining Krafteinheiten gemacht und sind Sprints auf der Radrennbahn in Sineu gefahren. Die Ausdauerfahrer sind hingegen längere Strecken gefahren. Auch außerhalb des Trainings wurden wir gut vom Hotel versorgt mit sehr gutem Essen und erfolgreichen Bingo-Runden, welche mit Cocktails belohnt wurden. Nun sind unsere zwei Wochen Trainingslager schon wieder um und wir freuen uns dennoch wieder zu Hause zu sein. Dank dem netten Personal und die guten Zimmer konnten wir uns gut regenerieren und freuen uns aufs nächste Jahr. Einen großen Dank gelten den Trainern und Betreuer, welche uns immer unterstützt haben. Sowie dem Förderverein der Sportschule und dem BRV (Brandenburgischer Radsport Verband) für Ihre umfangreiche Unterstützung des Trainingslagers.

Fördermittel für Sporthalle

15.11.2022

Bildungsministerin Britta Ernst hat heute der Bildungsdezernentin der Stadt Frankfurt (Oder), Milena Manns, einen Fördermittelbescheid für Bauinvestitionen übergeben. Die Mittel stammen aus dem Kommunalen Infrastrukturprogramm für den Bereich Schulbau (KIP II – Bildung – Schule).

Bildungsministerin Britta Ernst: „Mit der neuen Sporthalle bekommen die Trainerteams, die Sportschülerinnen und Sportschüler deutlich bessere Bedingungen für den Leistungssport. Das stärkt unser Sportland Brandenburg und festigt seine Erfolge auf nationaler und internationaler Bühne. Ich freue mich, dass wir mit den Mitteln des KIP Bildung die Schulträger bei dieser wichtigen Aufgabe unterstützen können.“

Ehrung durch die Stadt Frankfurt (Oder)

18.11.2023

Dabei wurden durch den Oberbürgermeister, Herrn Rene Wilke, nationale und internationale Erfolge, die durch Sportler und Sportlerinnen der Stadt Frankfurt(Oder) erreicht wurden, geehrt.

Alle ausgezeichneten SchülerInnen unserer Schule sind Deutsche Meister. Annika Pilz ist zusätzlich Zweitplatzierte bei den Junioren-EM im Zweikampf.

Herzlichen Glückwunsch

oben v. l.: Mikael Golling (Ringen), Adam Shapijanov (Boxen), Feenja Hermann (Ringen), Stella Schniegler (Radsport),
David Obenaus (Sportschützen),Imran Potashnikov (Boxen)
unten v.l.: Annika Pilz (Gewichtheben), Joy-Chantal Kießler, (Ringen), Lara Flachs (Ringen), Lio Kronschwitz (Gewichtheben),
Louisa-Philline Börner (Sportschießen), Lucy Herweg (Gewichtheben)

Ein kompletter Medaillensatz

19.09.2022

Bei den Nord-Ost Deutschen Meisterschaften der U15 konnten die Frankfurter Sportschüler 3 Medaillen gewinnen.

Ganz oben auf dem Treppchen landete Lindsay Koar, die alle ihre Kämpfe souverän vorzeitig für sich entschied. Sie zeigte sich äußerst konzentriert und entschlossen den Titel zu gewinnen.

Diesen Titel wollte sich auch Oliver Bönisch sichern und marschierte mit zwei gewonnenen Kämpfen ins Finale. Hier schien auch alles eine sichere Nummer zu werden. Oliver dominierte mit seiner neuen Ausrichtung des Obergriffs seinen Gegner. Allerdings führte eine kleine Unachtsamkeit in der Grifferöffnung durch Oli am Ende zu dem entscheidenden Ippon (vollen Punkt) für seinen Gegner.

Ian Lahn sorgte für eine kleine Überraschung. Verdient sicherte er sich die Bronzemedaille.

Team-Gold bei der EM

28. März 2022

Herzlichen Glückwunsch an Jette Lippert und ihren Trainer Olaf Haspel zum Gewinn der Goldmedaille im Team-Wettbewerb der Juniorinnen mit der Luftpistole bei den Europameisterschaften im norwegischen Hamar im März 2022. 


Im Einzelwettbewerb schoss Jette 564 Ringe, landete auf Platz neun und verpasste somit unfassbar knapp die Final Stage bei Ringgleichstand mit der Fünftplatzierten.