Turniersieg nach holprigem Start

Die B- Junioren des 1. FC Frankfurt folgten einer Einladung zum Hallenturnier nach Prenzlau für eine kleine Standortbestimmung der mitgereisten Spieler kurz nach dem Jahreswechsel am 4. Januar 2020

Auf Grund einer kurzfristigen Absage standen sechs Feldspieler und zwei Torhüter in der Mannschaft zur Verfügung.

Gespielt wurde in  zwei Gruppen zu je vier Mannschaften. Das Teilnehmerfeld bestand vorrangig aus unterklassig spielenden Mannschaften, lediglich FC Schwedt 02 reiste mit der Verbandsligamannschaft an.

Auf dieses Team trafen wir gleich im ersten Spiel. Nach einer schnellen 1:0 Führung glichen die Schwedter aus und gingen dann mit 2:1 in Führung. Bis zum Schlusspfiff konnte der Rückstand noch in einen 3:2 Sieg umgewandelt werden.  Ungenügende Laufarbeit, ungenaue Pässe, Mängel im Torabschluss waren auch im zweiten Vergleich gegen die 2. Mannschaft des Gastgebers Rot Weiß Prenzlau die Hauptgründe für den knappen 1:0 Erfolg. Bei besserer Chancenverwertung des Ausrichters, vor allem in den letzten fünf Minuten des Spieles (zwei Minuten Strafe gegen uns), hätten wir  das Spiel auch verlieren können. Im drittenVorrundenspiel gegen den Angermünder FC spielten wir besser und gewannen verdient mit 6:1.

Verlustpunktfrei spielten wir im Halbfinale gegen die 1. Mannschaft von Rot Weiß Prenzlau. Mit einem ungefährdeten 6:1 Sieg erreichten wir das Finale.

Das 2. Halbfinale endete mit etwas Hektik. Den 0:1 Rückstand  egalisierten die Schwedter gegen Woldegk (Meckl./Vorp.) zum 1:1, ehe kurz vor dem Ende die Mecklenburger aus der eigenen Hälfte ein Tor erzielten. Massiver Protest der Schwedter, leider hatten sie die Regeln für dieses Turnier nicht bis zum Ende gelesen, denn laut Ausschreibung zählten auch Tore aus der eigenen Hälfte.

Somit trafen wir im Finale auf  die SG Mühlenwind Woldegk. Auch hier spielte das Team sicher und gewann, trotz mangelhafter Chancenverwertung, mit 2:0.

v.h.l.: M. König (Trainer), M. Hertmanowski, R. Bresch, L. Martin, M. Rocher, M. Verhülsdonk
    v.v.l.: T. Schmidt, R. Nidezcki, D. Müller

Etwas kurios war die Verteilung der geschossenen Tore. Von 18 Toren erzielte Dominik Müller sechs und wurde damit „Bester Torschütze“ des Turnieres und mit fünf Treffern lag Raoul Nideczki knapp hinter ihm (beide sind unsere Torhüter). Für das „Attraktivste Tor“ wurde Tony Schmidt ausgezeichnet, der im Anschluss an einen Eckstoß volley vollendete.

Bis zum Range Bau Cup, der am kommenden Wochenende in Berlin stattfindet, muss sich die Mannschaft noch arg verbessern, um eine bessere Platzierung  als im vergangenen Jahr zu erreichen.

Die Gegner stehen schon fest und spielen in diesem Turnier alle höherklassiger als unsere Jungs. Hier können wir uns beweisen und werden sehen, wie wir „im Gesang der Großen“ mitmischen können: FC Bukovyna (Premier Liga Ukraine), Energie Cottbus (BL Nord/ Nordost), Viktoria 1889 Berlin (RL Nordost), FC Hansa Rostock (RL Nordost), FC Nürnberg (BL Süd/ Südwest)

Text und Bild: MK

Tag der Offenen Tür – Sichtung

Sportschule Frankfurt (Oder) lädt zum "Tag der offenen Tür" ein   Am 12.11.2022 lädt die Sportschule Frankfurt (Oder) zum "Tag der offenen…
Weiterlesen

Ein kompletter Medaillensatz

Bei den Nord-Ost Deutschen Meisterschaften der U15 konnte die Frankfurter Sportschüler 3 Medaillen gewinnen. Ganz oben auf dem Treppchen landete…
Weiterlesen

Als Quartett zur Deutschen Meisterschaft

Das Team um Andreas Preschel, Michael Rex und Susi Garling fährt mit vier Kämpfern zu den Deutschen Meisterschaften nach Leipzig.…
Weiterlesen

Kaderlehrgang der U18

Sportschülerinnen bei DJB Maßnahme in Kienbaum Bereits zum wiederholten Male ging es für unsere Sportschülerinnen zum Kaderlehrgang der U18 nach…
Weiterlesen