Sportschießen

Training
Unsere Trainer
Sportliche Planung
Sportliche Höhepunkte
Aufnahmekriterien
Unterrichtsmaterialien
Erfolgreiche Trainer und Sportler
Kader des Deutschen Schützenbundes
Seiteneinstieg
Ansprechpartner

Training

Die Trainingseinheiten finden im Trainingsband des Stundenplans und zusätzlich am Nachmittag im Vereinstraining statt. Die Traininsgzeiten sind den unterschiedlichen Altersklassen sowie dem Entwicklungsstand und der Zugehörigkeit zu den Kaderkreisen angepasst.

Die Trainingszeiten variieren disziplinspezifisch im Pistolen- und Flintenbereich.

Unsere Trainer

Herr Benno Bölke Cheftrainer
Herr Jörg Schulze Lehrertrainer Flinte Skeet
Herr Dirk Wietrzichowskiw Lehrertrainer Flinte Trap
Herr Carsten Spiegel Lehrertrainer Pistole 7. und 8 Klasse
Herr Ulf-Henry Thurmann Lehrertrainer Pistole 9. und 10. Klasse
Herr Olaf Haspel Trainer Pistole SEK II
Sportliche Planung

Für jede Trainingsgruppe wird mit Beginn des Ausbildungsjahres ein Gruppentrainingsplan erstellt. Die entsprechenden Kadersportler in den einzelnen Altersklassen trainieren nach individuellen Trainingsplänen. Die Verantwortlichen der Spezialschule sowie den Eltern werden über den Inhalt informiert. Die Einhaltung der Termine sollte grundsätzlich im Ausbildungsprozess im Interesse der Sportler angestrebt werden.

Sportliche Höhepunkte

  • Landesmeisterschaften
  • Deutsche Meisterschaften
  • Internationale Einsätze des Deutschen Schützenbundes
  • Ranglisten des Deutschen Schützenbundes
  • Jugendverbandsrunden des Deutschen Schützenbundes
Aufnahmekriterien

Grundsätzliche Zielstellung unserer Ausbildung junger Leistungssportler ist, sie mit allen notwendigen Kompetenzen über das Abitur bis zur internationalen sportlichen Spitze zu entwicklen. Schule-Leistungssport-Verbundsystem ist dabei die Grundlage.

Im Kontext der Nachwuchsentwicklung haben sich in den vergangenen Jahren folgende Kriterien herauskristallisiert:

Aufnahmekriterien Inhalte Notwendige Voraussetzungen
Disziplinspezifische Leistungsfähigkeit
  • Kontrollwettkampf
  • Handruhetest
  • Reaktion
  • Diskrimination
  • Koordinationsfähigkeit
  • visuelle Motorik
  • Konzentration
  • Mehrfaches Erreichen von Ringzahlen im derzeitigen persönlichen Leistungsvermögen
  • Durchführung von Tests, die für eine weiterführende Beurteilung hinsichtlich einer Eignung für bestimmte Disziplingruppen von Bedeutung sind (STEPP).
Physische Leistungsfähigkeit
  • Lauf über 12 min. (Cooper)
  • Pendellauf
  • Standweitsprung
  • Spezielle Liegestütz
  • Unterarmstütz
  • Rolle vor-/rückwärts
  • Hanteltest 1kg
  • mindestens durchschnittlich athletisch und allgemein belastbar (regelmäßige Überprüfung bei Sichtungsmaßnahmen)
  • dabei Überprüfung körperbaulicher Dispositionen für eine spezielle Eignung
Psychische Leistungsfähigkeit (Intellekt, geistige Motorik), Trainingsbereitschaft, Trainingsfleiß, Sportbezogene Lebensweise, sportorientiertes Auftreten
  • Zeugnis
  • Einschätzung der Heim- und Lehrertrainer
  • Erfüllung der leistungsbezogenen Anforderungen der Sportschule (Notendurchschnitt)
  • Disziplinspezifische Charaktermerkmale
  • Perspektivisch bedeutsame Leistungsvoraussetzungen
  • geistige Beweglichkeit, Belastbarkeit
  • Verhaltensmuster in Stresssituationen

Die Sichtung zur Einschulung an der Sportschule Frankfurt (Oder) sowie zur weiterführenden Talentfindung im Januar jeden Jahres bildet den Höhepunkt der Talentfindungsmaßnahmen. Die möglichen Kandidaten aus den Landesstützpunkten und anderen Vereinen werden durch deren Trainer/Übungsleiter bis zum 01. Oktober des Vorjahres gemeldet.
Für die Sichtungsmaßnahme wird eine Vorauswahl getroffen.

Die Vorauswahl erfolgt nach folgenden Kriterien:

  • Trainings- und Wettkampfresultate im Verhältnis zur bisherigen Trainingszeit (aufgrund Waffengesetz, Schießerlaubnis ab 12 Jahren)
  • schulische Ergebnisse (letztes Halbjahreszeugnis)
  • Persönlichkeitseinschätzungen durch Trainer/Übungsleiter
  • Allgemein sportliche Ausbildung
  • Persönliches Umfeld und Auftreten

Bei Sportlern aus Vereinen, die nicht einem Landesstützpunkt zugeordnet sind, finden im Vorfeld Trainingshospitationen zur Klärung o.g. Kriterien durch den Landestrainer statt.

Zur Sichtung werden dann wesentliche Testelemente mit herangezogen, die der Deutsche Schützenbund für seine Kaderentwicklung nutzt. Diese Testelemente werden auch nach der Sichtung weiterführend im Rahmen des TÜP (Test- udn Überprüfungsprogramm) zur Anwendung gebracht.

Nach Vergleich und Auswertung der Tests durch die verantwortlichen Trainer und der Vorlage des aktuellen 6. Klasse-Zeugnisses sowie der Grundschulgutachten erfolgt eine Auswahl von 8 Sportlern zur Einschulung in die 7. Klasse der Sportschule Frankfurt (Oder).

Umsetzungskriterien

In Abetracht der Tatsache einer qulitätsgerechten Ausbildung von Nachwuchsleistungssportlern mit dem Ziel, eine langfristige Leistungsentwicklung zu gewährleisten, besteht die Möglichkeit einer Umsetzung im WP I nach der 8. Klasse für Schüler, die nicht das Anforderungsprofil erfüllen.

Der Vorschlag zur Umsetzung erfolgt nach folgenden Gesichtspunkten:

(Fortführung der Sportschule Frankfurt (Oder) als Schule besonderer Prägung vom 27. April 2009-MBJS)

  1. Grundlage der Entscheidungsfindung ist die individuelle Entwicklungsdokumentation (IED)
  2. Vorschlag der Umsetzung erfolgt durch den verantwortlichen Lehrertrainer in Abstimmung mit dem Lenkungsstab.
  3. Stellungnahme des OSP an die Sportschule Frankfurt (Oder)
  4. Information an die Eltern
  5. Antrag der Eltern auf WP-Wechsel
Informationen zur Einschulung

Die Eliteschule des Sports ist eine Ganztagsschule!

Hohe Anforderungen kommen durch die Doppelbelastung Schule – Sport auf einen Sportschüler zu. Dies bedeutet aber auch eine doppelte Lernchance. Sehen Sie dies als Vorteil für Ihre Kinder, sich zu bilden, bei gleichzeitiger Ausprägung lebenswichtiger Charakatereigenschaften durch sportliches Training. Dies geschieht nicht im Selbstlauf, sonder bedarf der Anstrengungen aller Erziehungsträger. Sie als Eltern tragen weiter große Verantwortung in diesem Entwicklungsprozess ihrer Kinder.

Trainingszeit = Schulzeit, d.h. in dieser Zeit sind:

  • Handy untersagt
  • keine Nachhilfezeiten zu nehmen (Ausnahmen nur nach Absprache mit dem Lehrertrainer)
  • keine Arzttermine zu vereinbaren (Ausnahmen nur nach Absprache mit dem Lehrertrainer)

Wettkämpfe und Trainingslager gehören zum Ausbildungsprogramm und sind dementsprechend im Jahresverlauf wahrzunehmen. (Ausnahmen nur nach Absprache mit dem Lehrertrainer)

Bei Krankheit oder Fehlen im Unterricht (Training = Unterricht!):

  • Meldung im Sekretariat der Schule
  • Meldung an den Trainer der 7. Klasse Carsten Spiegel (E-Mail: carspi(at)web.de)
  • Telefon Büro SGi Frankfurt (Oder): 0335 – 542361

Das Nachmittagsband geht je nach Trainingsinhalt bis 17 Uhr!

Folgende Unterrichtsmaterialien sind zu beschaffen:

Arbeitsmittel:

  • Lehrbuch ISBN 978-3-89899-546-7

Sportsachen:

  • Hallenschuhe und Laufschuhe
  • Wind- oder Wetterjacke
  • kurze und lange Sportbekleidung (witterungsgerecht)
  • Badehose bzw. Badeanzug (Badekappe)
  • Sporttasche
  • Mütze (Oktober bis März)

Schießbekleidung und Zubehör (verbleiben im Verein):

  • Sporttasche oder Rucksack für:
  • Schießschuhe (flacher Halbschuh, gerade Sohle)
  • Gehörschutz, Stoppuhr, Schraubendreher, Kerze und Feuerzeug (bzw. Ruß-Feuerzeug)
  • Schießbekleidung (sportive Hose, Langarmshirt bzw. T-Shirt und Trainingsjacke)
  • der Repräsentationsanzug inklusive Druck ist käuflich zu erwerben:

Ein einheitliches Auftreten der Sportler bei Wettkämpfen und Siegerehrungen ist erwünscht!

Mit zunehmender Leistungssteigerung (spätestens mit Erreichen der Nationalmannschaft) wird jedem Sportler nahegelegt, sich eine private Luftpistole anzuschaffen. Käufe bitte vorab mit dem Trainer abstimmen (ausgesuchte Läufe für den Leistungssport und bessere Konditionen, aufgrund von Beziehungen zu allen Ausrütungsfirmen). Es besteht die Möglichkeit, besonders talentierte Sportler zu fördern.

Bei Wettkämpfen ist mitzubringen:

Verpflegung (Banane, belegtes Brot, usw.), Getränk (stilles Wasser oder mit Saft angereichert), Taschengeld, Zuschuss für Startgeld, wenn die Information vom Trainer erfolgt.

Die Deutschen Meisterschaften sind der Jahreshöhepunkt und finden immer Ende August statt!!! Das heißt bei Qualifizierung, sind die letzten zwei Ferienwochen unter Umständen  schon Schulwochen. Dies sollte in der Urlaubsplanung der Familien berücksichtigt werden.

Erfolgreiche Trainer und Sportler

Trainer Herr Bölke
Manfred Kurzer – Olympiasieger 2004, mehrfacher Welt- und Europameister, Weltcupsieger

Trainer Herr Buchheim
Ralf Buchheim – mehrfacher Deutscher Meister, Teamweltmeister Junioren 2002, Vizeweltmeister Junioren 2002 im Einzel. Bronze EM-Team, Weltcupsieger-Team
Olaf Kirchstein – Olympia 2004 / Platz 7, Silber / EM 1993, Platz 4 / EM 2003

Trainer Herr Haspel
Stefanie Thurmann – 3. Platz Junioren-WM 2002, Team-Europameisterin 2004/2005
Martin Behrendt – Weltmeister Junioren 2002, Teamweltmeister Junioren 2002, Studenten-Weltmeister im Team 2003 mit Weltrekord, 2. Platz im Einzel, erfolgreichster Nachwuchssportler Brandenburgs 2001 und 2002, EM 2005 Bronze Team und Silber im Weltcupfinale

Kader des Deutschen Schützenbundes

Munkhayar Dorjsuren – A-Kader Pistole

Stefanie Thurmann – B-Kader Pistole
Antje Noeske – B-Kader Pistole
Katrin Quooß – B-Kader Wurfscheibe
Elena Neff – B-Kader Wurfscheibe
Ralf Buchheim – B-Kader Wurfscheibe
Michael Goldbrunner – B-Kader Wurfscheibe
Till-Justus Hille – B-Kader Wurfscheibe

Oleg Kozerev – C/B-Kader Wurfscheibe

Franziska Kurzer – C-Kader Wurfscheibe
Josefin Eder – C-Kader Pistole
Michelle Skeries – C-Kader Pistole

Seiteneinstieg

Seiteneinstieg an die Schule bis zur 9. Klasse möglich
Ebenfalls für die Sekundarstufe II in der 11. Klasse

Voraussetzungen
Sichtungswettkämpfe im Rahmen des Brandenburgischen Schützenbundes e.V.

Überprüfung der konditionellen, koordinativen, psychologischen Fähigkeiten

Nächster Sichtungstermin

26. Januar 2019 in Frankfurt (Oder)

Ansprechpartner

Landestrainer
Norbert Klaar
email: nklandestrainer(at)aol.com

Aktualisiert am 13.06.2018
zum Seitenanfang